Freitag, 13. September 2019

Von Liebe, lächeln, Umarmungen und singen….

…wenn das immer so einfach wäre. Ich glaube das ist es!! Doch von Anfang an. Ich war gestern frühstücken in einem Cafe mit wunderschönem Ausblick. Wir waren drei Mädels die um acht Uhr verabredet waren. Das Cafe war noch leer, die Situation entspannt. Wir unterhielten uns, hatten Spaß und genossen den Ausblick aufs Meer. Das Cafe füllte sich; um nicht zu sagen es wurde brechend voll. Die Kellnerin die uns bediente war sehr freundlich. Sie lächelte und lächelte. Es war eine Wohltat. Jedoch um uns herum wurde es hektisch und unruhig. Es machte sich eine Energie breit die, in meinem Empfinden, so gar nichts mit Urlaub und Entspannung geschweige denn Entschleunigung zu tun hatte. Stellenweise hatte ich das Gefühl die Menschen waren auf der Flucht und nicht im Urlaub. Ich merkte wie ich spürte angesteckt zu werden. Das wollte ich nicht. Ich besann mich atmete und sagte meinen Mädels das viele von diesen Menschen, Touristen und auch Einheimischen, glaube ich einfach eine Umarmung bräuchten. Wie ich darauf komme? Ich beobachte oftmals, das die Menschen die Energien aus ihrem Alltag mitbringen. Das Viele gar nicht entschleunigen können, es wird gemotzt, gehetzt und es geht immer schnell , schnell, schnell. Dadurch entsteht eine Energie von der wir Einheimischen uns oftmals anstecken lassen. Doch Stop:es ist nach meiner Meinung so einfach; lächeln, singen und atmen. Dazu noch eine imaginäre oder echte Umarmung. Es tut nicht weh und ich könnte mir vorstellen das es den Druck wegnimmt, wenn nicht, sorgt es zumindest für einen Schmunzler . Wir sollten weniger unterstellen oder davon ausgehen, das jemand böse ist. Wir sind alle in unseren Mustern gefangen und ich bin fest davon überzeugt, das man diese nur unterbrechen muss. Ich für meinen Teil werde es weiter versuchen. 😉


Keine Kommentare:

Kommentar posten