Donnerstag, 31. Oktober 2019

Was hat ein katastrophaler Providederumzug mit stärken zu tun hat? ;-)

Ich habe lange nichts geschrieben. Es ging aber auch drunter und drüber. Meine Sturzquote nimmt zu und auch die Erschöpfung. Trotzdem versuche ich weiter zu machen als ob nichts wär. ;-) Das gelingt nicht immer und ich komme - ob meines Stolzes - an meine Grenzen. So auch bei meinem Providerumzug. Ich wollte auf meinem alten Blog, die Datenschutzbestimmungen einfügen. Es führte kein Weg rein. Ein guter Freund von mir, mit IT-Sachen und einem Blog sehr gut vertraut, scheiterte ebenfalls. Also gab es nur eines. Der Blog musste umziehen. ;-) Ich dachte das ist ganz easy. Nee, nee, nee falsch gedacht! Mit kündigen der alten Domain wurden ohne Ankündigung  meine zwei Mailadressen abgemeldet.

Das war für mich der Supergau. Ich bekam keinerlei Emails und konnte auch keine schreiben. Ein Anruf bei der Hotline des alten Providers war überhaupt nicht zielführend und machte mich so wütend, das ich meinen Freund anblaffte obwohl der am wenigsten dafür konnte. Was machte mich so wütend?  Im Nachgang weiß ich genau was es war. Meine Sprache! Meine Krankheit! Immer wenn es emotional oder stressig wird, wird meine Sprache verwaschener. Ich sage immer Wut frißt Hirn, in meinem Fall auch noch die Sprache. Ich konnte es nicht ignorieren. Es war da. Die Krankheit ist da! Manchmal versuche ich es zu vergessen, doch sie ist da.

Was tat ich? Ich wusste so ging es nicht also ging ich auf meine Terasse, schloss die Augen und habe geatmet. Einfach geatmet. Nach einer gewissen Zeit bin ich wieder in die Küche, mein Freund arbeitete an seinem Laptop. Er schaute mich an, ließ mich aber in Ruhe denn ich war noch nicht so weit. Dann rief ich noch einmal die Hotline an. Diesmal war eine Frau dran die das gleiche sagte wie der Mann vorher. Ich verstand es immer noch nicht, doch akzeptierte es. Dann setzte ich mich ran und las mich ein. Nach einer gefühlten Ewigkeit ( es waren ca. 3,5h) hatte ich es geschafft. Das erste mal in meinem Leben habe ich von Alt zu Neu, meine Email Adressen umgezogen. (Ich, ein absoluter IT-Frischling ;-)). Als erste Mail kam eine wunderschöne Nachricht von meinem Freund der mich anlächelte und sich mit mir so freute.

Die Erkenntnis aus allem für mich ist; ich darf, kann und muss in manchen Dingen um Hilfe bitten. Ich kann mich den Menschen in meiner Umgebung auch zumuten, sie sind noch da und nicht böse. Auch einfach atmen
hilft und klärt und manchmal schafft man Dinge von denen man nie geglaubt hat das sie gehen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten